• Keven Nau

#BlackFriday: 18 Prozent mehr Umsatz erwartet

An den beiden Aktionstagen Black Friday am 27. November und dem Cyber Monday am 30. November werden deutsche Einzelhändler dieses Jahr Umsätze von etwa 3,7 Mrd. Euro machen.


m Vergleich zum Vorjahr entspricht das einer Steigerung von 18 Prozent. So lautet die Prognose des Handelsverbands Deutschland (HDE).


"Mit Angeboten präsent sein"

"Der Black Friday ist in den USA sehr beliebt, weil er an einem der wenigen Feiertag-Wochenenden stattfindet. Am Tag nach Thanksgiving gehen viele Familien einkaufen. Vor allem Amazon hat diesen Anlass stark ausgewalzt und weltweit populär gemacht. Heute müssen Händler in dieser Zeit mit guten Angeboten präsent sein, Kunden vergleichen Preise oft sehr genau. Dadurch machen sie aber auch massive Umsätze, allein Amazon verdoppelt zu dieser Zeit seine Kapazität", sagt Richard Geibel, Leiter des E-Commerce Instituts Köln.

Der HDE hat eine Umfrage unter etwa 1.000 Online-Shoppern durchgeführt. Nur fünf Prozent der Konsumenten kennen den Black Friday noch nicht. Mehr als 80 Prozent wissen auch über den Cyber Monday Bescheid. Mehr als ein Drittel will dieses Jahr Black-Friday-Aktionen nutzen, jeder Fünfte jagt auch am Cyber Monday nach Schnäppchen.

Bedeutsam für Weihnachten

Für die Weihnachtseinkäufe sind die beiden Aktionstage sehr wichtig. Insgesamt werden Verbraucher bis Jahresende 1,2 Mrd. Euro dafür ausgeben. Laut HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp sind der Black Friday und der Cyber Monday in Deutschland fest etabliert, aber selbst jetzt sei das Potenzial der beiden Tage für Händler noch nicht voll ausgereizt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter