• Keven Nau

#Corona: Zweite Welle verdirbt vielen die Kauflaune

Das vom Handelsverband Deutschland (HDE) erhobene Konsumbarometer ist für den November zum ersten Mal seit dem ersten Lockdown im März dieses Jahres gesunken.


Selbst ohne die neuen Einschränkungen kaufen viele weniger ein.


"Verbraucher sind verunsichert"


"Verbraucher sind aufgrund der steigenden Infektionszahlen und wachsender Unwägbarkeiten auf dem Arbeitsmarkt verunsichert. Insbesondere die Konjunkturerwartungen der Verbraucher haben sich verschlechtert. In den vergangenen beiden Jahren gab es zum Vorweihnachtsgeschäft stets einen Anstieg der Anschaffungsneigung. Aktuell zeigt sich hingegen ein marginaler Rückgang", heißt es vom HDE.


Für das Konsumbarometer befragt der HDE monatlich 2.000 Verbraucher zu Kauflaune und finanzieller Situation. In den sechs Monaten nach dem ersten Lockdown hat sich die Stimmung zunehmend verbessert. Mit der zweiten Welle wollen Konsumenten aber weniger einkaufen. Das Konsumbarometer liegt auch deutlich unter dem des Vorjahreszeitraums.


Zweiter Lockdown trübt Stimmung


Die Umfrage fand zwischen dem 21. September und dem 18. Oktober statt. In dieser Zeit wurde der erneute Lockdown noch nicht angekündigt. Aufgrund der weiteren Ausgangsbeschränkungen erwartet der HDE, dass die Erholung bei der Verbraucherstimmung vorbei ist und sie sich in den kommenden Monaten weiter eintrüben wird.

Abonnieren Sie unseren Newsletter