• Silke Rech

#Desinfektionsmittel abgelaufen – und nun?

Seit Beginn der Corona Pandemie ist das Desinfektionsmittel aus all unseren Lebensbereichen nicht mehr wegzudenken. Wir haben uns - sofern verfügbar - damit im Frühjahr 2020 eingedeckt. Oft mehr als wir verbrauchen können, wie wir jetzt merken.

Denn auch Desinfektionsmittel haben ein Haltbarkeitsdatum. Wie bei Lebensmitteln findet man ein Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Verpackung. Generell gilt, je höher der Alkoholgehalt, desto länger ist es haltbar.


Nach dem Öffnen ist ebenso wie bei Lebensmitteln, dass sich die Haltbarkeit ändert. 12 Monate ist ein Desinfektionsmittel nach dem Öffnen in jedem Fall verwendbar. Mehr noch, es wirkt einwandfrei. Die Haltbarkeit hängt auch von der Verwendung ab. Je mehr Luft an das Mittel kommt, desto schneller verliert es die Wirksamkeit. Ganz einfach ausgedrückt: Alkohol verfliegt an der Luft. Je mehr Luft, desto weniger Alkohol im Desinfektionsmittel. Daher kann nicht genau definiert werden, ob ein Desinfektionsmittel nach über 12 Monaten noch wirkt oder nicht.


Was ist also danach? Also nach den 12 Monaten bzw. nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum? Das Desinfektionsmittel kann weiterhin verwendet werden, denn es ist nicht schädlich. Wie eben schon geschrieben, der Alkoholgehalt wird nur immer geringer und daher wird die Wirksamkeit ebenfalls geringer.


Dennoch ist es so: Wenn ein Desinfektionsmittel kaum benutzt wurde oder sogar ungeöffnet im Schrank lag, ist es in der Regel sogar noch nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum voll wirksam. Hier ist es wie bei Lebensmitteln – Mindesthaltbarkeit ist nicht gleich ein Verfallsdatum.


Also wer sich zu Beginn der Pandemie eingedeckt hat und nun auf ungeöffneten Flaschen sitzt: Es kann noch verwendet werden, auch wenn die Mindesthaltbarkeit überschritten wurde. Nur lange geöffnete Flaschen/Packungen sollte man dann doch eher lieber entsorgen.