• Silke Rech

#Fasten – Alt, modern und gesund

Wir sind mitten in der Fastenzeit.Diese Zeit beginnt bei den Christen mit dem Aschermittwoch und endet an Ostern.

Sie ist genau 40 Tage lang. Der Mensch soll sich in dieser Zeit neu besinnen, Buße tun und die Nähe zu Gott suchen. Auch in anderen Religionen, wie dem Judentum, dem Buddhismus und dem Islam gibt es die Fastenzeit auf verschiedene Arten und Weisen.

Nicht jeder hat etwas mit Religion am Hut, dennoch ist das Fasten in dieser Zeit dennoch derzeit ein Trend. Denn es ist die Zeit nach Weihnachten und dem Karneval (auch wenn der dieses Jahr etwas anders verlief), den Körper zu entgiften und der ein oder andere möchte damit auch ein paar Pfunde vor bzw. im Frühjahr verlieren.



Es ist daher auch kein Problem jetzt noch anzufangen, obwohl die christliche Fastenzeit schon einige Tage läuft.


Es gibt verschiedene Methoden, dass man z.B. komplett auf Nahrung verzichtet und nur Getränke zu sich nimmt. Oder das Ganze in Intervallen macht, das heißt z.B. dass feste Nahrung alle 2 Tage verboten ist. Es gibt aber auch Methoden, die Suppen erlauben oder verstärkt auf Eiweiß setzen.


Welche Methode für einen selbst die Beste ist? Einfach ausprobieren! Manchmal hilft auch einfach mal 4 Wochen auf Alkohol und Kaffee zu verzichten. Oder Süßigkeiten weglassen. Auch hier werdet Ihr sehen, dass das alleine schon dem Körper gut tun wird.