#Fotografieren beim Ausflug und im Urlaub

Wer kennt es nicht, man hatte einen schönen Urlaub oder einen schönen Wochenend-Trip und macht zahlreiche Fotos.



Doch beim Anschauen zu Hause merkt man, irgendwie wirken sie lange nicht so schön, wie der Urlaub war. Das kann zwar daran liegen, dass der Alltag wieder da ist. Aber auch daran, dass man einfach keine guten Fotos gemacht hat. Mit ein paar Tipps kann man meine Fotos aber deutlich verbessern.


Die Tipps ersetzen keinen Fotografen bzw. eine Ausbildung, sondern sie dient nur dazu, den Blick für die Bilder zu verbessern und schönere Fotos aus dem Urlaub mit nach Hause zu bringen: Erstens ist der richtige Zeitpunkt entscheidend. Man mag es kaum glauben, aber die Mittagssonne ist für Fotos nicht geeignet. Besser früh morgens oder am späten Nachmittag. Wollt Ihr Eure Liebsten fotografieren, achtet auf den Hintergrund. Nur ein Schritt zur Seite verändert den Blickwinkel oft total. Natürlich muss die Kathedrale festgehalten werden.


Es ist nicht so leicht, aber am Besten das Gebäude ohne Menschen fotografieren, denn auf Bildern wirken sie sonst sehr klein. Außerdem: Gedanken um Motive machen. Da hilft oft ein Stöbern im Postkartenständer als Anregung. Und als letzter Tipp: Nicht zu weit weg. Am Besten nah ran gehen.


So steht nun dem nächsten Ausflug mit schönen Fotos nichts mehr im Wege!

Abonnieren Sie unseren Newsletter