• Silke Rech

#Herbstlaub – Nicht immer ein Fall für die Biotonne

Jetzt im Herbst lassen die Bäume ihre Blätter fallen. Auf den Gehwegen und im Garten ist daher derzeit alles übersäht mit Laub. Doch wohin damit? Auf den Kompost, in die Biotonne? Möglich, aber mit Herbstlaub lässt sich noch viel mehr machen.



Herbstlaub dient als Dämmschicht und sind somit ein natürlicher Schutz für freiliegende Wurzeln zum Beispiel bei Sträuchern und Büschen. Aber auch für Beete kann es als Dämmschicht genutzt werden. Es verrottet nach und nach und gibt dem Boden Nährstoffe ab.

Oder das Laub auf einen großen Haufen legen. Dieser dient als Unterschlupf für Tiere, wie Igel, Nager, Kröten, Insekten und für manche Vögel. Für einen solchen Laubplatz eignet sich ein leeres Beet besonders gut. Diesen Tipp hat der Naturschutzbund NABU veröffentlicht. Wenn der Haufen fertig ist, bitte nicht mehr umschichten. Auch Mauerspalten können mit Laub gefüllt werden, denn auch sie dienen dann als Unterschlupf für Amphibien.

Derzeit sind Freizeit-Aktivitäten stark eingeschränkt – Laub sammeln im Garten oder bei einem Spaziergang ist aber möglich. Dann auf der Heizung trocknen oder zwischen Buchseiten klemmen. Anschließend kann mit dem Laub fleißig gebastelt werden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter