• Silke Rech

#Hygienespüler in die Waschmaschine – sinnvoll oder nicht?

Zu Omas Zeiten half eine heiße Wäsche, um alles wieder sauber zu bekommen. Heute nutzen wir oft „Hilfsmittel“ wie Hygienespüler. Sind die wirklich sinnvoll? Helfen sie wirklich? Oder sollten wir doch einfach die Wäsche heißer laufen lassen?

Die Antwort auf die letzte Frage: Ja und nein. Es gibt verschiedene Textilien, die halten heiße Wäsche aus. Aber die meisten Stoffe heutzutage können nur noch mit maximal 40° gewaschen werden. Damit werden Bakterien nicht abgetötet. Wenn man nur mal eine Maschine mit Handtüchern und Putzlappen befüllt, ist es aber durchaus sinnvoll, die Maschine auch mal heißer laufen zu lassen.

Also doch Hygienespüler?

Nicht unbedingt. Denn unsere Kleidung ist selten so verschmutzt, dass normale Waschmittel dies nicht schaffen. Hygienespüler sind auch nicht besonders gut für die Umwelt, da sie selbst in den Kläranlagen nicht komplett gefiltert werden können.

Außerdem können Hygienespüler allergische Reaktionen verursachen.

Wer viel Funktionskleidung hat, die auch nach der Wäsche noch riecht, der kann ab und an zu einem Hygienespüler greifen oder auch wenn ein starkes Virus, wie das Norovirus gerade in der Familie ist und man extrem auf Hygiene achten muss.

In allen anderen Fällen reicht es aus, wenn die Waschmaschine ab und zu mal „heißer“ läuft, um die Bakterien in der Maschine abzutöten.