• Silke Rech

#Hygienetipps für den Haushalt

Die Worte Hygiene und Desinfektion sind seit Beginn der Pandemie in aller Munde. Dabei denken wir sofort an Desinfektionsmittel, um alle Viren abzutöten.

Aber auch schon vor der Pandemie haben wir im Haushalt immer mehr zu Mitteln gegriffen, die gegen allerhand Bakterien kämpfen.Doch ist dies wirklich notwendig? Sollte man nicht lieber gerade genau schauen, wo man auf Desinfektionsmittel im Haushalt verzichten kann, da man außerhalb des Haushaltes derzeit noch viel Handdesinfektion benötigt und viele Flächen damit gereinigt werden.

Ein Haushalt muss nicht zwingend frei von allen Keimen sein. Das heißt, regelmäßige Reinigung mit normalem Putzmittel reicht vollkommen aus. Dennoch sollte man in manchen Bereichen genau auf Sauberkeit achten.


Küche: Bakterien vermehren sich besonders gerne in Schwämmen und Wischlappen, da diese feucht sind. Daher ist es wichtig, dass diese regelmäßig getauscht und gewaschen werden. Rohes Fleisch und Fisch sollte auf Küchenbrettern aus Kunststoff geschnitten werden, da diese sich besser heiß reinigen lassen. Küche und Bad sollten möglichst trocken sein. Denn Bakterien vermehren sich in feuchter Luft besonders gut. Daher ist es auch generell wichtig regelmäßig zu lüften, um so Schimmel vorzubeugen.


In der Küche sollten verdorbene Lebensmittel sofort entsorgt werden und Kühlschrank und Co. mit Essig gereinigt werden. Die Waschmaschine kann ruhig mit 20°C oder 30°C regelmäßig laufen. Das schont Umwelt und Geldbeutel. Alle zwei Wochen sollte dann aber ein 60°C Waschgang durchgeführt werden, um Bakterien zu töten. Bei dem Waschgang einfach dann gerade die oben angesprochenen Putzlappen waschen. Das Bad sollte einmal pro Woche eine Grundreinigung erhalten. Auch dort reichen normale Putzmittel. Ausnahme: Ein Familienmitglied ist krank, dann wird mehr Desinfektion benötigt.


Die Handtücher und der Duschvorhang sollten immer gut trocknen können und ebenfalls regelmäßig gewaschen werden. Handtücher spätestens alle drei Tage. Im Schlafzimmer sollte die Bettwäsche nach zehn bis vierzehn Tagen gewechselt werden. Wenn man stark geschwitzt hat oder krank war, dann noch schneller. Der Schlafanzug sollte alle vier bis fünf Tage gewechselt werden. Im Wohnzimmer sollte man das Sofa regelmäßig gründlich absaugen. Was gerne vergessen wird: Telefon und Fernbedienung reinigen – denn diese werden sehr oft angefasst. Gleiches gilt für Lichtschalter, Tastatur, Maus, Radio und Co.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen