• Keven Nau

#Maskenpflicht beim Einkaufen bis Jahresende?

Der Erste Bürgermeister von Hamburg, Peter Tschentscher (SPD), hält es für möglich, dass ein Teil der Corona-Regeln wie Abstandhalten und Masketragen noch das ganze Jahr in Kraft bleiben.

Auf die Frage, ob normales Leben ohne Corona-Regeln in 2021 möglich sein werde, sagte Tschentscher der "Bild": "Versprechen können wir das alle nicht, weil in so einer Pandemie es immer wieder neue Unsicherheitsfaktoren gibt." Die Wahrscheinlichkeit sei aber sehr hoch, "dass wir im September sehr viel stabiler dastehen werden".


Er fügte hinzu: "Die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen ist etwas, woran man sich vielleicht noch ein paar Monate länger gewöhnen könnte."



Erstmals seit Anfang Januar wieder mehr Corona-Neuinfektionen

Erstmals seit Anfang Januar hat es in Deutschland wieder mehr Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages gegeben als eine Woche zuvor. Auf Basis von direkten Abfragen bei den 401 Landkreisen und kreisfreien Städten, die von der dts Nachrichtenagentur eigentlich täglich erst um 20 Uhr ausgewertet werden, war bereits mit Stand von gestern Abend um17:45 Uhr der Vorwochenwert überschritten. So waren letzten Montag von den Gesundheitsämtern 4.047 neue Infektionen gemeldet worden, zum Start dieser Woche waren es bis zum Nachmittag schon mindestens 4.561, ein Plus von 13 Prozent.


Damit ist ein Abwärtstrend vorerst zumindest unterbrochen, der nun über einen Monat lang angehalten hatte. Seit dem 10. Januar waren die täglichen Neuinfektionszahlen an jedem Tag niedriger gewesen, als sieben Tage zuvor, und zwar sowohl in der Kommunenabfrage, als auch bei den offiziellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI), die stets etwas voneinander abweichen. Und schlimmer noch: Anfang Januar waren die Zahlen vermutlich deswegen teils höher als in der Vorwoche, weil damals Daten aus der Zeit um den Jahreswechsel nachgetragen wurden.