#Netflix attackiert Disney vor Start in Südostasien

Günstige Abo-Modelle für mobile Endgeräte sowie stärkerer Fokus auf lokale Inhalte geplant.


Foto: Unsplash // Morning Brew

Der kalifornische Streaming-Riese Netflix greift seinen Rivalen Disney in Südostasien mit Angeboten zu Kampfpreisen frontal an - und das, obwohl Disney dort erst im September offiziell verfügbar ist. Netflix will Medienberichten zufolge insbesondere mit Abonnements sowie mehr lokalen Inhalten punkten. Demnach sollen günstigere, reine Mobilgeräte-Abos verstärkt vertrieben werden.


Enormes Wachstumspotenzial


Dem zuständigen Netflix-Manager Ajay Arora zufolge liegen gerade in Südostasien enorme Wachstumschancen. Abonnements für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets mit Preisen von weniger als fünf Dollar pro Monat bietet das Unternehmen aus Los Gatos einem Reuters-Bericht nach bereits seit August 2019 in Indien und inzwischen auch in Malaysia, Thailand, den Philippinen sowie Indonesien an. Bei den Zahlungsmöglichkeiten zeigt sich Netflix flexibel. Diese würden an die Region angepasst. Demnach könnten die Verträge auf den Philippinen auch mittels Handy-Rechnung oder Prepaid-Karte beglichen werden.


Ein Blick auf die aktuellen Zahlen zeigt das potenzielle Wachstum. Netflix hat in Südostasien rund eine Mio. Kunden - in einer Region, in der über 655 Mio. Menschen leben. International belegen die Kalifornier mit knapp 200 Mio. Abonnements unangefochten weiter den ersten Platz im Streaming-Wettbewerb. Die Umsätze der Branche können sich sehen lassen. So haben die Anbieter im abgelaufenen Geschäftsjahr allein in Südostasien 600 Mio. Dollar Umsatz gemacht. Laut Google/Temasek/Bain-Studie sollen es 2025 drei Mrd. Dollar sein.

Abonnieren Sie unseren Newsletter