• Silke Rech

#Wintersonnenwende – Der kürzeste Tag des Jahres

Der Begriff „Sommersonnenwende“ ist eher bekannt, als „Wintersonnenwende“. Während die „Sommersonnenwende“ die kürzeste Nacht des Jahres mit dem längsten Tag des Jahres ist, ist es bei der „Wintersonnenwende“ genau umgekehrt.

Foto: Shutterstock

Also der kürzeste Tag und die längste Nacht.


Warum ist das so? Grund ist der Stand der Sonne. Bei der „Sommersonnenwende“ hat die Sonne den höchsten Stand des Jahres, bei der „Wintersonnenwende“ den Niedrigsten.



Wir merken es ja im Moment verstärkt: Morgens ist es lange dunkel, das Aufstehen fällt schwerer. Man fängt quasi im Dunkeln an zu arbeiten und hört im Dunkeln auf zu arbeiten. Doch die gute Nachricht, es geht bald wieder aufwärts. Denn der kürzeste Tag des Jahres ist am kommenden Montag, den 21. Dezember. In Berlin geht die Sonne um 8:14 Uhr auf und um 16:21 Uhr wieder unter.


Am Montag ist zwar gleichzeitig auch Winteranfang, aber dafür werden nun die Tage wieder länger.